Abschlussfachtagung

Fachtagung

Potentiale entfalten, Zukunft gestalten
Personal- und Organisationsentwicklung in der Sozialwirtschaft

be/pe/so-Abschlussfachtagung am 07. März 2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr in Chemnitz

Die Akteure der Sozialwirtschaft werden älter, weniger und stark beansprucht. Eine planvolle Personal- und Organisationsentwicklung ist ein entscheidender Faktor für die Zukunftssicherung sozialer Einrichtungen. Doch meist fehlt es an strukturierten und erprobten Instrumenten. Die Übernahme bewährter Personalentwicklungskonzepte von profitorientierten Unternehmen ist oft keine zielführende Alternative.

be/pe/so erforscht, entwickelt und erprobt seit 2015 maßgeschneiderte Instrumente der Personal- und Organisationsentwicklung auf allen Organisationsebenen bei Trägern der Sozialwirtschaft. Die Abschlussfachtagung präsentiert Forschungsergebnisse, Anregungen und Lösungsansätze speziell für Organisationen des Sozialwesens.

Inhaltlich werden Prof. Dr. Simone Kauffeld (TU Braunschweig), Prof. Dr. Sebastian Noll (HS Mittweida) und Prof. Dr. Bertolt Meyer (TU Chemnitz) wesentliche Impulse zum Thema einbringen. Vier Sessions geben die Möglichkeit, die Projektergebnisse und Handlungsempfehlungen aus verschiedenen Blickrichtungen zu betrachten und zu diskutieren.

Der Programmflyer ist hier erhältlich.

 

PROGRAMM UND ABLAUF
09:30 Uhr Ankunft / Stehcafé / Anmeldung
10:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung
10:30 Uhr Keynote
Arbeitswelten der Zukunft: Kompetente Mitarbeitende – innovative Strukturen
Prof. Dr. Simone Kauffeld, TU Braunschweig, Professur für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie
11:30 Uhr Blitzlichter
be/pe/so - Projektergebnisse und Handlungsempfehlungen für die Sozialwirtschaft    
Projektmitarbeiter*innen von bepeso
12:15 Uhr Mittagspause
13:00 Uhr Impuls 1
Soziale Strukturen in Organisationen in Zeiten des Wandels
Prof. Dr. Bertolt Meyer, TU Chemnitz, Professur für Organisations- und Wirtschaftspsychologie
Impuls 2
Zur aktuellen Situation sozialwirtschaftlicher Organisationen    
Prof. Dr. Sebastian Noll, HS Mittweida, Fakultät Soziale Arbeit
13:45 Uhr Sessions (parallel stattfindend)
Reflektion der Projektergebnisse aus verschiedenen Blickrichtungen
1. Langfristig gesund im Beruf: Das Belastungs- und Beanspruchungserleben der Beschäftigten
Dr. André Körner, TU Chemnitz
2. Internes und organisationsübergreifendes Personalmanagement
Peggy Gruna, Dr. Raik Zillmann, HS Mittweida
3. Passgenaue Kompetenzentwicklung für Fachkräfte
Carsten Kuniß, Katja Wagner, AGJF Sachsen e. V.
4. Praktische Beispiele zur Implementierung von Personalentwicklung in KMU    
Jens Springer, FAB e. V. Crimmitschau und Julia Wild, AWO Kreisverband Auerbach/Vogtl. e.V.
14:30 Uhr Kaffeepause
15:00 Uhr Wiederholung der Sessions von 13:45 Uhr (parallel stattfindend)
15:45 Uhr Podiumsdiskussion Leitfadenpräsentation, Ausblick   
17:00 Uhr Ausklang / Stehcafé / Netzwerken

 

KEYNOTE - ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT: KOMPETENTE MITARBEITENDE – INNOVATIVE STRUKTUREN

Moderne Arbeitswelten stellen Fachkräfte immer wieder vor neue Anforderungen. Sie müssen kontinuierlich dazu lernen. Gleichzeitig braucht es in Organisationen innovative Strukturen, um Lernprozesse zu unterstützen, einen guten Transfer in die tägliche Arbeit zu ermöglichen und damit die Organisationen konstruktiv zu verändern. In der Keynote werden
aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zur Weiterentwicklung von Fachkräften und Organisationen vorgestellt und dafür Konzepte und Handlungsansätze skizziert.

Prof. Dr. Simone Kauffeld, Inhaberin der Professur für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie an der Technischen Universität Braunschweig, forscht zu Kompetenz, Team und Führung, Beratung sowie Veränderungsprozesse in Organisationen

 

IMPULS 1 - SOZIALE STRUKTUREN IN ORGANISATIONEN IN ZEITEN DES WANDELS

Die Beziehungen von Mitarbeitenden untereinander haben starken Einfluss auf deren Leistung und Gesundheit. Diese sozialen Systeme am Arbeitsplatz verändern sich immer schneller aufgrund von Globalisierung, zunehmender Diversität, Digitalisierung und Flexibilisierung. Der Impulsvortrag zeigt die aktuellen Veränderungen und ihre Auswirkung
auf Mitarbeitende und Gesellschaften auf und beleuchtet Chancen und Risiken dieser Veränderungen.

Prof. Dr. Bertolt Meyer, Inhaber der Professur für Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der TU Chemnitz und Geschäftsführender Direktor des dortigen Instituts für Psychologie, forscht zu Diversität, Führung und psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz

IMPULS 2 - ZUR AKTUELLEN SITUATION SOZIALWIRTSCHAFTLICHER ORGANISATIONEN

Demografische und gesellschaftliche Veränderungen gelten als prägende Einflussfaktoren auf die Sozialwirtschaft. Aktuelle Themen sind wachsende Organisationen mit eklatantem Fachkräftemangel, zunehmend altersgemischte Teams und ein immenser Wettbewerb, der die Organisationen dazu treibt, immer mehr zu schlechteren Konditionen zu leisten. Der Impulsvortrag stellt schlaglichtartig ausgewählte aktuelle Probleme sozialwirtschaftlicher Organisationen dar, für die be/pe/so Lösungswege aufzeigt.

Prof. Dr. Sebastian Noll, Inhaber der Professur für Sozialmanagement/ Sozialwirtschaft an der Fakultät für Soziale Arbeit der Hochschule

SESSION 1 - Langfristig gesund im Beruf: Das Belastungs- und Beanspruchungserleben der Beschäftigten

Arbeitsverdichtung, Ökonomisierungsdruck, psychische Belastung und Frühverrentung bedrohen die Überlebensfähigkeit der oft kleinen und zersplitterten Trägerlandschaft in der Sozialwirtschaft. Gleichzeitig braucht es hochkompetente Fachkräfte, die künftig möglichst lange, gesund und motiviert im Job bleiben. Als Ergebnisse von Mitarbeiter*innenbefragungen beschreiben wir die Belastung und Beanspruchung der Fachkräfte. Ausgehend von qualitativen Analysen gehen wir außerdem auf Kompetenzen ein, die aus Fachkräfte- und Organisationssicht künftig nötig sind.

Dr. André Körner, Forschungskoordinator bei be/pe/so an der TU Chemnitz, Dipl.-Psychologe, Geschäftsführer des Instituts für angewandte Wissenschaft (IAW) in Chemnitz, Bankkaufmann (IHK)

SESSION 2 - Internes und organisationsübergreifendes Personalmanagement

Bei der Beratung von Trägern hinsichtlich ihrer Organisations- und Personalentwicklung durch die Hochschule Mittweida
wurde deutlich, dass die Fachkräfte stärker als bisher in den Blick der Organisationsführung genommen werden sollten. Wer in Zeiten des Fachkräftemangels über ausreichend passendes Personal verfügen möchte, muss sich u. a. attraktiv präsentieren. Ein Vorteil kann durch trägerübergreifendes Personalmanagement entstehen. Wie dies funktionieren
kann und worauf zu achten ist, möchten wir genauer in der Session beleuchten.

Peggy Gruna, Forschungskoordinatorin bei be/pe/so an der HS Mittweida, Soziale Arbeit M. A.
Dr. Raik Zillmann, freier wissenschaftlicher Mitarbeiter von be/pe/so an der HS Mittweida, Soziologe, Kulturwissenschaftler, Sozialmanager (MBA)

SESSION 3 - Passgenaue Kompetenzentwicklung für Fachkräfte

An die Einrichtungen der sozialen Arbeit werden hohe Qualitätsanforderungen von der Gesellschaft und den Klient*innen gestellt. Eine Weiterentwicklung der Kompetenz der Fachkräfte kann dabei zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit der eigenen Organisation beitragen. Kompetenzentwicklung sollte systematisch geplant und durchgeführt werden. In be/pe/so wurden auf der Grundlage einer Bedarfserhebung, entsprechende Kompetenzentwicklungsangebote entwickelt,
erprobt und evaluiert. Gern möchten wir auf diesen Prozess schauen, Ergebnisse darstellen und Handlungsempfehlungen für passgenaue Kompetenzentwicklung geben.

Carsten Kuniß, Projektkoordinator von be/pe/so bei der AGJF Sachsen e. V., Dipl. Soz.-päd. (FH), Systemischer Dozent (DGsP), Supervisor (DGSF, SG), Coach (NIK, ISA, HSZG), Systemischer Berater (DGfB)
Katja Wagner, Projektmitarbeiterin von be/pe/so bei der AGJF Sachsen e.V., M.A. Erwachsenenbildung und betriebliche Weiterbildung/Grafische Technik, Systemische Beraterin (DGsP)

SESSION 4 - Praktische Beispiele zur Implementierung von Personalentwicklung in KMU

Viele Träger der Sozialwirtschaft verfügen oft nicht über die personellen und finanziellen Ressourcen, um sich dem wichtigen Thema Personalentwicklung im notwendigen Maße zu widmen. Auf der Grundlage unserer Erfahrungen als Praxispartner in be/pe/so möchten wir praktische Ansätze vorstellen und gemeinsam den Blick auf vielfach noch zu schaffende Rahmenbedingungen richten.

Julia Wild, Projektmitarbeiterin von be/pe/so bei der AWO Kreisverband Auerbach e.V., Dipl.-Betriebswirtin Gesundheitswesen (DH)
Jens Springer, Projektmitarbeiter von be/pe/so bei der FAB e.V. Crimmitschau, Diplom Sozialarbeiter/-pädagoge (FH)

 

Hinweis zu den Sessions:
Tragen Sie die Nummern Ihrer beiden Wunsch-Sessions im Online-Anmeldeformular unter "Ich habe folgende Wünsche ..." ein.

Anmeldung: Online-Anmeldung über das Anmeldeformular der AGJF Sachsen e. V.


Zielgruppe:
Führungs- und Fachkräfte der Sozialwirtschaft, interessierte Fachöffentlichkeit

Termin:
07. März 2018, 10:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Kosten
Die Teilnahme ist kostenfrei und nur nach schriftlicher oder Online-Anmeldung bis spätestens 20.02.2018 möglich.

Ort
Hotel Chemnitzer Hof, Theaterplatz 4, 09111 Chemnitz, www.chemnitzer-hof.de
Sie erreichen die Fachveranstaltung mit dem PKW über die nahegelegene A4 (Abfahrt Chemnitz Glösa).
Vom Chemnitzer Hauptbahnhof aus erreichen Sie das Hotel Chemnitzer Hof in ca. sechs Gehminuten.

Übernachtung
Wenn Sie am Vortag anreisen möchten, ist die Übernachtung im Chemnitzer Hof für 69,00 EUR pro Einzelzimmer und Nacht inkl. Frühstück möglich. Unter Angabe des Kennwortes „be/pe/so“ können Sie die Zimmerbuchung telefonisch (0371 684-0) vornehmen. Das begrenzte Zimmerkontingent steht bis einschließlich 19.02.2018 zur Verfügung.

Kontakt: AGJF Sachsen e. V., Projekt be/pe/so
E-Mail: ft@bepeso.de, Fax: (0371) 5 33 64-26, Url: www.bepeso.de/ft.html
Für inhaltliche Fragen: Carsten Kuniß, Projektkoordinator be/pe/so, Tel.: (0371) 5 33 64 – 19
Für organisatorische Fragen: Karin Lindner, Projektmitarbeiterinnen be/pe/so, Tel.: (0371) 5 33 64 – 12